Podiumsdiskussion / 22.04.2022

All by myself! Berlin – Stadt der einsamen jungen Erwachsenen?

Podiumsdiskussion im Futurium

Am Freitagabend den 22. April öffnete das Futurium seine Türen für alle Interessierten für einen Podiumsdiskussion mit dem Titel “BERLIN – STADT DER EINSAMEN JUNGEN ERWACHSENEN? – ALL BY MYSELF!”. Geladen waren vier Gäste aus verschiedenen gesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereichen, darunter der Psychiater und Stressforscher Prof. Dr. Mazda Adli, die Unternehmerin und Politikerin der CDU Diana Kinnert, der ehemalige Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz Dario Schramm und die Psychologin und Mitglied des psychologischen Leitungsteams bei “krisenchat” Hendrikje Schmidt.

 David von Becker
©David von Becker

Die Moderatorin Marie-Christine Knop führte durch den Abend und es wurden verschiedene Perspektiven rund um das Thema Einsamkeit in der Stadt beleuchtet. Begleitet wurde der Talk durch Übersetzer*innen für Gebärdensprache (DGS).

 David von Becker
© David von Becker

Das Gefühl der Einsamkeit erreicht einen Höhepunkt im Alter um die 30, somit sind gerade junge Menschen besonders vulnerabel. Einsamkeit hat oft nicht nur mit der Vernetztheit zu tun, sondern auch die Qualität der sozialen Kontakte ist entscheidend. Die vier Gäst*innen diskutierten die Auswirkungen durch aktuelle Geschehnisse, wie die Corona Pandemie, auf junge Menschen, in der Maßnahmen wie online schooling die Einsamkeit erhöht haben. Es fühlen sich immer mehr Menschen einsam. Trotzdem bleibt Einsamkeit ein Scham behaftetes Thema, über welches es vielen schwer fällt zu sprechen.
Die Podiumsdiskussion im Futurium war Teil des von der Berlin University Alliance geförderten Citizen Science Projekt“Deine Emotionale Stadt”.

Den Stream der Veranstaltung können sie kostenfrei bei Youtube anschauen, unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=K98j0Qyd_7k&ab_channel=Futurium

© David von Becker